Druckansicht der Internetadresse:

International Office

Seite drucken

Förderraten in der neuen Erasmus+ Programmgeneration 2021-2027

Förderraten für die Mobilität (2021/2022)Einklappen

Gruppe 1 (Dänemark, Finnland, Island, Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Großbritannien) – Projekt 2021: 450 EUR / Projekt 2022: 600 EUR

Gruppe 2 (Österreich, Belgien, Zypern, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Portugal, Spanien) – Projekt 2021: 390 EUR / Projekt 2022: 540 EUR

Gruppe 3 (Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Nordmazedonien, Türkei) – Projekt 2021: 330 EUR / Projekt 2022: 490 EUR

Top-Up für Studierende und Graduierte mit geringen ChancenEinklappen

Studierende mit geringeren Chancen* erhalten monatlich 250 Euro zusätzlich zu Ihrem Erasmus+-Zuschuss.

*Im Projekt 2021:

  •  Studierende und Graduierte mit einer Behinderung ab GdB 20 oder chronischer Erkrankung
  • Studierende und Graduierte, die mit Kindern ihren Auslandsaufenthalt durchführen

*Im Projekt 2022:

  • Studierende und Graduierte mit einer Behinderung ab GdB 20 oder chronischer Erkrankung
  • Studierende und Graduierte, die mit Kindern ihren Auslandsaufenthalt durchführen
  • Erstakademikerinnen und Erstakademiker Studierende aus einem nicht-akademischen Elternhaus. (Eine selbstverfasste Ehrenwörtliche Erklärung kann in diesem Online Portal hochgeladen werden).
  • erwerbstätige Studierende
Fördermöglichkeiten für nachhaltiges Reisen (Green Travel)Einklappen

Studierende erhalten in der neuen Programmgeneration 2021-2027 ein Top-Up von 50,00 Euro für umweltfreundliches Reises und können außerdem bis zu vier zusätzliche Fördertage beantragen.

Eine umweltfreundliche Reise findet laut ERASMUS+ Leitfaden zum Großteil mit nachhaltigen Verkehrsmitteln wie Bus, Zug oder Carsharing statt.

Das Reisen mit eigenem Auto und ohne Mitfahrer sowie Flugzeug oder Fähre gilt nicht als emissionsarm und kann demnach nicht durch das Top-Up ergänzt werden.

Anbei finden Sie die Ehrenwörtliche Erklärung zum grünen Reisen.

Wichtig: Nachweise zu klimafreundlichen Reisen werden stichprobenartig kontrolliert. Belege zur umweltfreundlichen An- und Abreise müssen daher fünf Jahre im Original aufbewahrt und bei Aufforderung im International Office zur Prüfung eingereicht werden. Sollte der Nachweis nicht möglich sein, muss die Förderung zurückgezahlt werden.


Verantwortlich für die Redaktion: Sabine Anders

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A Kontakt